Das Geheimnis der falschen Braut

Truffaut gesehen und meinen letzten Text nochmal überdacht. Es sind nicht unbedingt die Filme, die schlecht sind…daran will ich nicht zuviel Kritik üben. Eigentlich hat jeder die Möglichkeit eine Art Film zu sehen, die er gerne möchte.Es ist die Haltung zum Kino, zum Film, die mich beunruhigt. Es ist nicht unbedingt die Schuld der Verleiher diese gesellschaftliche Tendenz auszunutzen. Ein Blockbuster kann auch schöne Seiten haben, wenn er gut gemacht ist. Aber man muss das Publikum trotzdem fragen: „Warum stört es euch nicht für immer denselben Film immer mehr Geld zu bezahlen?“

Das Geheimnis der falschen Braut beinhaltet ein zeitloses Thema und Truffaut (dessen Hitchcock-Interviews ich jedem, der sich für Film und die Arbeit mit Film interessiert ans Herz legen möchte) serviert sie a la Hitchcock. Der Film ist von 1969, hält sich aber erstaunlich gut und ist nach wie vor unterhaltsam.Es ist die Liebe des Regisseurs zum Medium, die durch die Oberfläche hindurchschimmert und den Film zu etwas Besonderem macht. Natürlich ruht sich der Film zum Teil etwas zu sehr auf seinen Stars Catherine Deneuve und Jean-Paul Belmondo aus, aber insgesamt fesselt er doch. Es ist ein Film, der Nouvelle Vague, aber er steht auch für etwas ganz anderes im Kino und im französischen Kino allgemein: Eine Thriller-Handlung, die im zeitgenössischen, amerikanischen Kino zu einer Effektschlacht verkommen würde, lebt von ihren Charakteren. Und zwar die ganze Geschichte über sind es die Charaktere, nie die Geschichte, die mich interessierten. Die Handlung ist Folge ihrer Taten und nicht andersherum. Nicht jeder ihrer Gedanken wird zu einem Ziel führen, nicht alles ist rund und so logisch, dass es einem schwindlig wird: Das ist Kino! (und ich habe genug von lapidar vorgekauten Begründungen für Verhaltensweisen von Charakteren, ich will mir selbst meinen Teil denken, wie im echten Leben: oder ist es wirklich so wichtig, warum der König stottert???) Was für einen Film würde man erwarten, wenn jemand sagt: „Ein Mann heiratet eine ihm unbekannte Frau über eine Zeitungsannonce. Er verliebt sich Hals über Kopf in sie, aber es stellt sich heraus, dass sie ein doppeltes Spiel treibt.“? Denkt darüber nach und seht dann, was Truffaut daraus gemacht hat. Es lohnt sich.

Möchtest du keinen Artikel mehr verpassen? Dann melde dich für den Newsletter an!

Kommentar abgeben